HomeKfz-Branchen-LösungDie SoftwareSetzen Sie auf eine Karte

Warum eine Karte?

Zugegeben, die Gestaltung und der Druck von Postkarten sind wirklich nicht unsere Kernkompetenz. Trotzdem haben wir dieses Thema aufgegriffen.

Dafür gibt es zwei Gründe:

  1. Kunden werden an wichtige Termine nicht erinnert. Wir merken häufig, dass in den Autohäusern nicht aktiv am Serviceverkauf gearbeitet wird. Dabei ist der Weg dorthin gar nicht so schwer.
  2. Weichgespülte Kundenanschreiben. Mal ganz ehrlich, gefallen Ihnen alle Schreiben, die Sie erhalten? Wie oft bekommen Sie eine Mischung aus Rechtsbehelfserklärung und Marketingwörterbuch? Wissen Sie nach dem Lesen noch, was man Ihnen sagen wollte?

An drei Beispielen wollen wir Ihnen zeigen, welche Möglichkeiten es zu einfachen Anschreiben gibt und wie Sie diese Möglichkeiten nutzen können. Die Bespiele sind so gewählt, dass die am häufigsten benötigten Kundenanschreiben dargestellt werden.

Und warum dann eine Karte? Es ist einfach das Bild auf der Vorderseite, mit dem Sie auf sich aufmerksam machen. Ihr Kunde kann sich die Karte - im wahrsten Sinn des Wortes - hinter den Spiegel stecken. Und, wenn das Bild ihn anspricht, wird er lächeln.


Beispiel: Erinnerung an die Hauptuntersuchung (HU)

Guten Tag Herr Meier,
Lassen Sie es uns kurz machen:
1.    Die Hauptuntersuchung an Ihrem Fahrzeug ist fällig!
2.    Vereinbaren Sie mit uns einen Termin unter 03475-9274-0.
3.    Wir kümmern uns und Sie sind die Sorgen los.

Bis bald.

 


Beispiel: Einladung zum nächsten Service

Guten Tag Herr Meier,
manchmal merkt man nicht, wie schnell die Zeit vergeht. Der nächste Service an Ihrem Fahrzeug ist fällig.
Rufen Sie uns  unter 03475-9274-0  an und vereinbaren Sie einen Termin. Alles Weitere erledigen wir für Sie
– sicher, schnell und zuverlässig –
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

 


Beispiel: Erinnerung zum Reifenwechsel

Guten Tag Herr Meier,
wir haben für Sie auch in diesem Jahr wieder unseren
Winterreifen-Wechselservice
eingerichtet. Dabei erledigen wir an Ihrem Fahrzeug den Räderwechsel
sicher, schnell und zuverlässig.
Vereinbaren Sie noch heute einen Termin unter 03475-9274-0.
Bis bald.

 


Welche Möglichkeiten haben wir nun?

Es gibt verschiedene Varianten, mit den Karten zu arbeiten. Wir haben für Sie hier drei mögliche Szenarien ausgearbeitet:

Variante 1:

Sie erstellen einfach eine Adressliste im zänCAR. Wir fertigen die Karten komplett an und verschicken sie an Ihre Kunden. Oder Sie erhalten die komplett von uns erstellten Karten und geben sie selbst in den Versand. Zuvor haben wir gemeinsam ein Motiv ausgewählt und den Text der Rückseite besprochen.

Variante 2:

Sie erhalten von uns fertige gestaltete Karten mit Blanko-Rückseite, die Sie selber bedrucken. Oder wir liefern Ihnen das vorbereitete Motiv und Sie kümmern sich selbst um den gesamten Druckprozess.

Variante 3:

Ihnen gefällt die Idee und Sie versuchen es erst einmal selbst. Die wichtigsten Punkte dazu haben wir für Sie zusammengestellt.


Wie kann ich die Adressen im zänCAR auswählen?

Sie haben in den Auswertungen im zänCAR verschiedene Punkte, in denen Sie Adressen selektieren können. Für das Anschreiben zur Hauptuntersuchung ist es der Punkt Stammdaten-Fahrzeuge-Terminliste. Über Stammdaten-Fahrzeuge-FahrzeugAdressenListe können Sie nach letztem Besuch und Erstzulassung Adressen auswählen.

Die selektierten Adressen werden dann nicht als Liste gedruckt, sondern im Excel-Format exportiert. Damit haben die benötigten Daten zur weiteren Verarbeitung.

Kann ich auch andere Motive verwenden?

Natürlich. Die gezeigten Beispiele sind Vorschläge. Sagen Sie uns Ihre Vorstellungen und lassen Sie uns über Ihre Wünsche sprechen.

Ich möchte meine Karten selber erstellen. Was muss ich tun?

Der wichtigste Teil einer Karte ist das Motiv. Sie können eine solches Motiv komplett selber erstellen oder bei einem Anbieter Rechte an einem Bild erwerben. Wir arbeiten, wenn wir keine eigenen Bilder verwenden, mit Fotolia. Bitte verwenden Sie kein Bild, das Ihnen im Internet "zugelaufen" ist. Es gibt immer einen Rechteinhaber, dessen Bedingungen man akzeptieren sollte.

Anschließend beginnt die Bearbeitung. Sie benötigen dazu ein Bildbearbeitungsprogramm und jemanden, der über einschlägige Erfahrungen im Umgang damit verfügt. Wichtig ist ein Grundwissen zu Bildgrößen und Auflösungen, zu Farbräumen und zu Druckvorbereitungen. Passen Sie die Größe und die Proportionen Ihres Bildes an und setzen Sie bei bedarf Schrift mit auf das Bild.

Nun geben Sie das fertige Motiv in den Druck. Sie werden zahlreiche Anbieter dazu finden. Die Bearbeitungszeit beträgt nach unseren Erfahrungen etwa 7 Werktage.

Die Karte hat nun eine bedruckte Vorderseite. Jetzt können Sie mit einem passenden Drucker die Rückseite bedrucken. Nicht alle Drucker können mit dickerem Papier umgehen. Hier sollten Sie die Herstellerangaben prüfen und anschließend selber testen. Alternativ können Sie den Text der Rückseite auch schon in der Druckerei aufbringen lassen. Es spart Ihnen das Bedrucken der Rückseite und kostet Flexibilität beim Inhalt des Textes.

Fertig. Wenn Sie die Rückseite der Karten selbst bedruckt haben, sind die Adressen (hoffentlich) schon mit aufgedruckt. Dann geht es ab in den Versand.

 

 

Interessiert?

Fordern Sie jetzt unser kostenloses Info-Paket an!

DemoBlue_100

Go to top